w&co-Studie: Whitepaper zu Trends im B2B-Content-Marketing

w&co-Studie: B2B-Content-Marketing hat Markenprofilierung und Werteanspruch im Fokus

w&co MediaServices präsentiert erste Ergebnisse seiner deutschlandweiten „Studie zu B2B Content Marketing“. Deutlich wird: Unternehmen müssen – und werden – ihre Komfortzone im Marketing verlassen, um Kunden differenzierter anzusprechen, ihr Profil zu schärfen und neue Märkte zu erschließen.

Die Studie zeigt Zahlen zur Entwicklung des B2B-Geschäftsumfelds im Kontext zu den neuen Anforderungen an das Content-Marketing: Ging es bislang im Marketing vor allem um Leadgenerierung in angestammten Märkten sowie den Erhalt von Bestandskunden, wird dies in Zukunft nicht mehr genügen. Mehr als heute werden die Befragten einen starken Fokus setzen auf Leadgenerierung in neuen Märkten, Imagepflege und Markenbildung, Markteinführung von Produktinnovationen und Erhöhung des Umsatzes bei Bestandskunden durch Mehrwert-Services oder Folgekäufe.

 

In den nächsten zwei Jahren steigt der Anspruch an die Unverwechselbarkeit und Qualität im Marketing, es muss besser nach Zielgruppen differenziert werden und die Relevanz von Purpose-Driven Marketing nimmt zu.

Allerdings: Um dies effizient umzusetzen, müssen die technischen Infrastrukturen modernisiert und auch die Marketingorganisation zukunftsorientiert angepasst werden. Als schwierig erachten die befragten B2B-Unternehmen vor allem den hohen technischen Aufwand sowie die Kosten für digitales Marketing, die fehlenden Kompetenzen in diesem Bereich und die komplexen Prozesse.

Das Whitepaper zur w&co-Studie „Trends im B2B-Content-Marketing – Profilschärfe und Werteanspruch im Fokus“ können Sie hier kostenfrei anfordern: