statement-of-the-month_11-e1447140948790

Digitale Transformation sichert Kunden und Wachstum

Die Dexperty zeigt: Die Budgets für digitales Marketing steigen. Allerdings: Nur ein gutes Drittel der befragten 600 Unternehmen hat eine übergeordnete, unternehmensweite Strategie für die digitale Transformation. Als größte Hürden gelten veraltete IT-Infrastruktur, Hindernisse durch bestehende Organisationsstruktur, Defizite im Know-How und fehlende Ressourcen. Hinzu kommt, dass auch die Performance-Messung von digitalem Marketing vernachlässigt wird. Laut der Studie von Silverpop verzichtet fast jeder zweite Marketingverantwortliche auf die Wirksamkeitsanalyse der eingesetzten Online-Marketingkanäle, zwei Drittel der Unternehmen erheben nicht, wer die Website ansieht, wie lange er bleibt und welche Inhalte besonders gut ankommen.

Ohne nachhaltige Strategien im Sinne eines Omni-Channel-Ansatzes verpassen Handelsunternehmen nicht neue Zielgruppen, sondern verlieren bestehende Kunden. Fittkau & Maaß erhob, dass jeder dritte Verbraucher mehr in Geschäften vor Ort einkaufen würde, wenn deren Angebote online zu recherchieren wären. Es geht somit nicht mehr nur darum, was Omni-Channel-Commerce kostet, sondern was der Preis ist, es nicht zu tun.

Zur Studie von Dexperty
Zur Umfrage von Silverpop
Zur Studie von Fittkau & Maaß