statement-of-the-month_11-e1447140948790

Das Potential von Omni-Channel Commerce im B2B

Im B2B-Geschäft ist Omni-Channel-Marketing differenzierter angelegt als für Konsumenten. B2B-Kundenbeziehungen aufzubauen dauert länger und erfordert eine intensivere Interaktion. Insbesondere geht es um eine ganzheitliche Customer Experience Strategie. Diese steht auch laut der PAC-Studie „Holistic Customer Experience in the Digital Age“ bei 70 Prozent der 450 untersuchten Hersteller, Groß- und Einzelhändler sowie Finanzdienstleister in Deutschland, Frankreich und UK ganz oben auf der Agenda. Doch 65 Prozent der Unternehmen haben keine zentrale Stelle, die alle Touchpoints mit Kunden im Blick hat. Es fehlt die nötige Integration über die ganze Wertschöpfungskette, Datensilos und isolierte IT-Systeme verschärfen die Situation.

Entsprechend sorgfältig sollten B2B-Unternehmen nach schlagkräftigen Lösungen und langfristigen Partnern für ihre digitale Transformation im Marketing suchen. Es gilt, IT-Plattformen zu implementieren, die Collaboration, Content-Management und die Marketing-Kommunikation zentral vernetzen, steuern und beschleunigen.

Zur Studie von PAC